Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

Owschlag, Op de Barg

Das Angebot richtet sich an junge Menschen mit:

Entwicklungsstörungen / -verzögerungen
Störungen der Emotion und des Sozialverhaltens
Bindungsstörungen 
Traumatisierungen (z. B. durch eigene  körperliche und / oder sexuelle Gewalterfahrungen)
Schulproblemen / Schulvermeidungsverhalten

Wir bieten den Kindern und Jugendlichen:

  • einen klaren, durch Ritualen geprägten und verlässlichen Orientierungsrahmen
  • eine intensive, auch langfristige und verlässliche Beziehungs- und Betreuungsarbeit (Bezugsbetreuersystem)
  • partizipative Einbindung der Heranwachsenden in die Tagesstruktur und Bewältigung ihrer Alltagsanforderungen
  • Angebote zum sozialen Lernen und Entwickeln / Förderung von Beziehungsfähigkeit 
  • Angebote zum Abbau von Entwicklungsverzögerungen / -hemmnisse
  • Abbau von psychische Belastungen durch interne und externe Angebote
  • Regelmäßige Begleitung und Angebote durch den psychologischen Dienst unserer Einrichtung
  • die Möglichkeit einer individuellen intensiven schulischen Förderung – Einbindung an unsere Projektschule in Rendsburg (anerkannte Beschulungsform)
  • Entwicklung und Förderung von Freizeitinteressen / Anbindung im Sozialraum (z. B. erlebnispädagogische Angebote der Wohngruppe, Integration in Vereine, Freiwillige Feuerwehr etc.)
  • Es ist ein Angebot für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren

Die Außenstelle befindet sich in einem großen Einfamilienhaus mit einem großen Grundstück für eine aktive Freizeitgestaltung. Es können 9 Kinder in individuell eingerichteten Einzelzimmern wohnen.

Owschlag ist eine ländliche Gemeinde mit ca. 3600 Einwohnern im Kreis Rendsburg-Eckernförde, ca. 15 km von Rendsburg und Schleswig entfernt. Schulbusanbindungen und öffentlicher Linienverkehr zu allen öffentlichen Schultypen, zur Projektschule und zu berufsintegrativen Maßnahmen sind vorhanden. Verein, Ärzte sowie Einkaufsmöglichkeiten sind im Ort gut erreichbar. Der Ort, mit eigenem Bahnhof, liegt an der Verbindungsstrecke Rendsburg über Schleswig nach Flensburg.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit in einer angemieteten Wohnung selbständig zu leben und betreut zu werden.

Die fachliche Begleitung und Supervision erfolgt durch die Bereichsleitung und den Psychologischen Dienst der Einrichtung.